10. Dezember 2013 · Kommentare deaktiviert für Marokko, Tanger: Demos und Riots nach dem Tod eines Migranten · Kategorien: Marokko · Tags: , ,

http://uprising.blogsport.de/2013/12/09/

Demo und Riots nach dem Tod eines Migranten in Tanger

In Tan­ger ist es am Abend des 4. De­zember zu einer spon­ta­nen Demo von hun­der­ten Mi­gran­tIn­nen ge­kom­men. Aus­lö­ser war der Tod eines Man­nes aus Ka­me­run, der nach einer Bul­len­raz­zia mit schwe­ren Kopf­ver­let­zun­gen auf­ge­fun­den wurde. Be­reits vor einem Monat war Mous­sa Seck, ein jun­ger Mann aus Se­ne­gal, eben­falls nach einer Bul­len­raz­zia tot auf­ge­fun­den wor­den.

(Video der Demo)

Die Demo, an der sich zum Schluss bis zu tau­send Men­schen, die meis­ten Ar­beits­mi­gran­tIn­nen, aber auch so­li­da­ri­sche Ma­rok­ka­ne­rIn­nen be­tei­lig­ten, wurde mehr­mals er­folg­los von den Bul­len auf­ge­stoppt, da die Bul­len­ket­ten immer wie­der durch­bro­chen wurde, teil­wei­se wur­den dabei Bul­len­ein­hei­ten mit Stei­nen ver­trie­ben.
Aus einer gros­sen Menge von Schau­lus­ti­gen kam es auch immer wie­der zu An­grif­fen von ras­sis­ti­schen Mobs auf die Demo der Mi­gran­tIn­nen, die aber er­folg­reich zu­rück­ge­schla­gen wur­den.

Die Si­tua­ti­on der Mi­gran­tIn­nen in Ma­rok­ko ist ka­ta­stro­phal. Die Bul­len gehen seit lan­ger Zeit immer wie­der mit Raz­zi­en gegen sie vor, dabei kommt es zu mas­si­ven kör­per­li­chen und se­xu­el­len Über­grif­fen, so be­rich­te­te eine eu­ro­päi­sche No Bor­der Ak­ti­vis­tin von der Ab­schie­bung von Schwarz­afri­ka­ne­rIn­nen nach Al­ge­ri­en, bei der die Män­ner in der Wüste aus­ge­setzt und die se­pa­rier­ten Frau­en von den Bul­len ver­ge­wal­tigt wur­den. Auch kommt es immer wie­der zu ras­sis­ti­schen Po­gro­men, so wie am 12. No­vem­ber, als eine Grup­pe von 40 mit Mes­sern be­waff­ne­ten Ma­rok­ka­nern ein Haus von Mi­gran­tIn­nen über­fiel, aus­plün­der­te und an­zün­de­te. Zwei der Be­woh­ner wur­den bei dem Über­fall schwer ver­letzt.

Ma­rok­ko ist Teil der vor­ver­la­ger­ten Flücht­lings­be­kämp­fungs­po­li­tik der EU, der­zeit sind eu­ro­päi­sche Grenz­schutz­ver­bin­dungs­be­am­te im Auf­trag von Fron­tex in Ma­rok­ko sta­tio­niert. Im Rah­men von Eu­ro­sur hat sich Ma­rok­ko ver­pflich­tet, Flücht­lin­ge, die auf dem Weg nach Eu­ro­pa sind, schon ab­zu­fan­gen, bevor sie die EU Aus­sen­gren­zen über­haupt er­rei­chen.

Als Be­loh­nung für das Ver­hal­ten Ma­rok­kos in der Flücht­lings­be­kämp­fungs­po­li­tik wird es in ab­seh­ba­rer Zeit zu einem Frei­han­dels­ab­kom­men der EU mit Ma­rok­ko kom­men, ent­spre­chend einer Ver­ein­ba­rung von EU-​Kom­mis­si­ons­prä­si­dent Bar­ro­so mit dem ma­rok­ka­ni­schen Mi­nis­ter­prä­si­den­ten Ab­de­li­lah Ben­ki­ra­ne bei einem Tref­fen in Rabat im Früh­jahr diese Jah­res. Mor­gen wird im EU Par­la­ment ein neues Fi­sche­rei­ab­kom­men der EU mit Ma­rok­ko ab­ge­stimmt wer­den, eine En­er­gie­part­ner­schaft zwi­schen Ma­rok­ko und der Eu­ro­päi­schen Union wird der­zeit vor­an­ge­trie­ben. Spa­ni­en, Frank­reich und vor allem Deutsch­land haben an­ge­kün­digt, in­ten­siv in er­neu­er­ba­re En­er­gie in­ves­tie­ren (siehe das Ar­beits­pa­pier der Kon­rad Ade­nau­er Stif­tung dazu als pdf)

Die No Bor­der Ak­ti­vis­tIn­nen aus Ma­rok­ko bit­ten um die Wei­ter­ver­brei­tung der Infos über die Re­pres­si­on gegen Mi­gran­tIn­nen in Ma­rok­ko und über den Wi­der­stand da­ge­gen. Aus­führ­li­che Infos auch in eng­lisch auf der web­site von No Bor­der Mo­roc­co

Beitrag teilen

Kommentare geschlossen.