14. Februar 2014 · Kommentare deaktiviert für Berlin: Schul-Streik für Flüchtlinge · Kategorien: Deutschland · Tags:

„Streik für Flüchtlinge

Tausende fliehen vor der Schule

Knapp 2.000 SchülerInnen und Studierende demonstrieren für die Rechte von Flüchtlingen. Die zeigen sich zufrieden – und gerührt von so viel Solidarität.

Mit Plakaten und Transparenten demonstrieren rund 2000 junge Menschen am Neptunbrunnen beim „Refugeeschulstreik 2014“ gegen die derzeitige Flüchtlingspolitik und solidarisierten sich mit dem Flüchtlingscamp auf dem Oranienplatz.

Wenn das der alte Kaiser Wilhelm wüsste: Die aufmüpfige Jugend hat „seinen“ Neptunbrunnen in Beschlag genommen. Ein junger Mann sitzt auf dem Kopf des Meeresgottes und schwenkt eine „Kein Mensch ist illegal“-Fahne. Andere stehen am leeren Beckenrand und skandieren „Schulter an Schulter gegen den Rassismus“. Es ist noch keine zehn Uhr am Donnerstagmorgen, doch der Platz vor dem Roten Rathaus wird minütlich voller. Knapp 2.000 SchülerInnen und Studierende folgen am Ende dem Aufruf zum „Refugeeschulstreik 2014“.

Komitees an Schulen und Universitäten haben die Aktion aus Solidarität mit den Flüchtlingen vom Oranienplatz und der besetzten ehemaligen Schule in Kreuzberg organisiert. Vorbild war der Hamburger Schulstreik für die Lampedusa-Flüchtlinge im Dezember, erklärt Georg Ismael von der mitorganisierenden kommunistischen Jugendorganisation „Revolution“. Für den 22-jährigen Studenten ist klar: „Rassismus und Abschiebung betrifft die Schüler ganz konkret selbst.“ […]“

Beitrag teilen

Kommentare geschlossen.